was alles so passiert

What a sunny day!

An einem schönen, sonnigem Samstagmorgen im Juli, fiel uns nach getaner „Arbeit“ nichts chilligeres ein, als den Campingstuhl, eine gerade neu heraus gekommene Pferde- Fachzeitschrift und s‘ Hundi zu nehmen – platzierend auf Pferdis Weide….. Weiterlesen

Artikelbild-1

Prinzessin sucht Prinzen …. Oder sollte es vielleicht nicht besser heissen “Hexchen sucht Prinzen”? haha Na, jetzt aber mal Scherz beiseite. Ein wenig komisch ist es zwar schon… denn…. vor nicht allzu langer Zeit, genauer genommen am 20. Mai 2011 in Italien….. Weiterlesen

Unendlich schönes Lichterspiel! Was für Farben! Welch Wetter! Man mag es kaum glauben, aber ja ich bin in Südfrankreich. Weiterlesen

Das “Die Dietrich” Dingsbums

Endlich mal seit langem wieder eine Nacht so richtig tief und fest durchgeschlafen. Sonntag, 07:00 am Morgen, der Wecker klingelt. Ein normaler Arbeitstag kann beginnen. Aaaaber……. Weiterlesen

Amazon ist überall

Und es hat uns doch gefunden! Das langersehnte Packet – das Französische Lehrbuch von Langenscheidt. Die Postboten mit Amazon Paketen scheinen Hexen zu können ….. oooder haben Mitleid mit den Menschen, die achso überaus weit, von dem normalen Leben abgeschnitten wohnen. Ja gerade diese Menschen, so denkt bestimmt dieser liebe Bote, brauchen seine Hilfe und er legt den, nicht wirklich in den Briefkasten passenden Umschlag, etwa einen Kilometer weiter von dem sich eigentlich befindlichen Briefkasten, ja direkt vor die Tür – in the Middle of Nowhere. Ist das nicht ein “Merci” Schokoladentäfelchen wert?

Vor der Tür steht Amazon

Vor der Tür steht Amazon – und wer hat’s gefunden? Na der Milicky. Mit seiner andalusischen Spürnase weiss er was gut ist. Und er legt alles dran, damit Frauchen dies auch ja nicht übersieht. Endlich kann das sinnvolle Lernen beginnen. Der Anfang vom blöden rumgestottere – yeahr!!!!

Wie kann denn bloss Nebel glücklich sein?

Feiveli im Nebel

Bei der täglichen Morgenarbeit, ja auch an einem Sonntag, denn unsere lieben Pferdis haben immer Hunger und wollen raus auf die Weide! Ja aber dieser Tag ist anders… Wie die letzten paar “Morgenen”, ist auch dieser von ein wenig Nebel betrübt. Die Pferdis noch ganz friedlich und fressend in den Boxen. Weiterlesen

My Milicky

….. und da ist er wieder. Milicky ist gefühlt einmal um den Globus gereist…… und zurück. Wie schon viele Freunde und Bekannte angemerkt haben, ist er DER Hund mit wohl den meissten Kilometern auf dem Tacho. Mehr gereist als so manch ein Mensch bis zu seinen Rentnertagen.
Weiterlesen

Meteorologisch gesehen befinde ich mich gerade in einem Tief. Einem für Südfrankreich und meiner Meinung nach, sehr tiefem Tief.
Der Süden soll doch warm sein – auch im Winter wäre dies mir genehm….

Die drei Musketiere

In der Gascone, auf einer kleinen französischen Finca in der Nähe einer 7000 Einwohner Stadt Namens Condom – ja dort führen mehrere Wege hin.
Pferde und Wein – inmitten piaffieren und passagierenden Weinen. Dazu kommt noch ein “Pas de deux” und wie sie nicht alle herzlich pferdisch heissen…..
Dort sind wir. Der französischen Sprache noch nicht ganz so getan, aber mein in Andalusien gelerntes Spanisch hilft ein wenig weiter….

Das Leben ein wenig spanish like. Der Wein sehr lecker. Ein Leihe wie ich bezeichnet den “Piaffe” vom Château de Gensac als rund, einer Barique Note und ein klein wenig fruchtig? Nicht aus dem Eichenfass würde ich behaupten…. Sehr, sehr fein!

In der Armagnac Gegend befinde wir uns nun seit ein paar Wochen. Der kleine und tapfere, sehr vielseitige Bodeguero Andaluz “Milicky” sowie mein Pferdi “Feiveli” haben ein neues Zuhause. Wir sind gespannt wie es weiter geht.

Auf bald mit News aus der Gascone. Ich freue mich auf Eure lieben Kommentare

Kaum “steh” ich hier und singe – kommen sie von Nah und Fern.

Ok, das “Fern” streichen wir erst einmal und stehen werde ich auch nicht die ganze Zeit. Aber davon mal abgesehen ist das auch nicht von Wichtigkeit!

Wunder geschehen immer wieder. Das Murmeltier grüsst in regelmässigen Abständen. Es bringt unfassbar Gutes sowie auch lehrend Schlechtes intervallweise wieder.

Ein Mensch begibt sich nach jahrelanger “Abstinenz” in das gedacht sichere Umfeld. Aber da ist keiner mehr anwesend. Alle sind weg, fremd und der runde Kreis hat einen überdimensionalen Durchmesser bekommen. Ohne Sicherheit.

Weiterlesen