Cosas del la vida – Dinge des Lebens – und das argentinische Asado

.. ich nenne sie jetzt einfach Dinge des Lebens…Eine genauere Spezifikation will ich diesem Wort gerade nicht geben…. Genieß die Zeit! Und so kam dieser Tag. Seit etwas mehr als zwei Monaten in der neuen Heimat hat frau immer noch mit den alltäglichen Dingen des Lebens zu kämpfen (las cosas del la vida 😉 

 

Wohin gehe ich zum Einkaufen? Wo geht das Leergut hin? Wo sind Lidl und Aldi uuuund Edeka auf einem günstigen Weg gelegen? Denkt was ihr wollt, aber ich will für das Einkaufen nicht die Hälfte meiner Lebenszeit verschwenden, sondern diese lieber in die schöneren Dinge investieren. Obama lesen zum Beispiel. Eine schlaflose Nacht haben, weil endlich mein Freund bei mir übernachtet und wir nicht gerade wirklich schlafen 😉 Dazu ein andermal aber mehr….

Heute wollte ich Einkaufen! In Ruhe – aber ohne unnötige Wege. Das oben erwähnte Leergut UND Altglas musste auch noch weg. Tzzzzz Wenn sowas nicht mal anders geregelt werden könnte. 

Man bräuchte nur einmal lang hinfallen und wäre beim K&K – ich bei meiner Körpergröße vielleicht zweimal – aaaaaber dieser Supermarkt war mir bisher nie so bekannt – uuund wat der Buur nich kennt, dat frett he nich. Ich bin da zwar schon mal gewesen…. weil er bis 22 uhr auf hat und ich noch mal-eben-schnell ne TK Pizza kaufen konnte…… Aaaaber… Nagut ohne euch weiter zu langweilen, diese paar Meter bin ich mit dem Auto gefahren. Heeeeyyyyy ich hatte viel Altglas (von der letzten Party – also meiner Einweihungsfeier..) und Leergut. Dies abgegeben, schlenderte ich an der Fleischtheke vorbei. Die hatte ich vor ein paar Tagen schon mal flüchtig auf der Suche nach einem Entrecôte besucht aber da war so nix – Satz mit X – und die TK Pizza war mein pfffft.

Heute, heute sollte wohl mein Tag sein. Vor mir an der Fleischtheke eine Muddi, die bei meinem Näherkommen sich erst bemühte ihre Maske richtig zu rücken. Schimpfte wie ein Rohrspatz ( muss gerade an Werner Beinhart denken – will aber nicht abschweifen). Ok, also diese Muddi schimpfte nun immer weiter und die beiden netten Bedienungen an der Fleischtheke gaben echt ihr Bestes. Man hat ihnen die Erleichterung angesehen als die nette, alte Dame ihren Weg fort führte.

Jetzt war ich an der Reihe. Ja was will ich eigentlich? Auch wieder was leckeres zum Kurzbraten…. Like a Steak. Irgendwie sowas. Da kam der große, nette Metzger von hinten nach vorne. Sagt er das ich doch das Fleisch da nehmen könnte. War sehr fettdurchzogen, marmoriert sagt man auch, also genau mein Ding. Hmmmm irgendwie zögerte ich. Dann habe ich von einem Stück gesprochen, was wir in Spanien vom Nacken des Tieres gegessen haben- ein Churrasco so was in der Art…. Und da sprudelte es aus ihm raus. Spanien und Fleisch waren die Stichwörter!! Ab dem Moment haben wir uns dann auf Spanisch unterhalten. Er war platt, (hadda wohl nicht erwartet das hier jemand gleich sooooo lossprudelt und sich beim Sprechen mit voller Wucht überschlägt ?) ich war platt das so ein großer Bär aus der Kühlung kommt und mich in die Welten des Asado einweiht. Ein argentienischer Metzger aus einem der wärmsten Länder kommt hier aus einem der kältesten Räume im ganzen Supermarkt, hat seine gute Laune und den Klang der Sprache nicht verloren….

und DAS vor meiner Haustür? Wie geil ist das denn jetzt? Nun ging das aber richtig los. Ein galaktisch gutes Stück Fleisch habe ich bekommen. Mit 1a Marmorierung, im Angebot und dann noch DIE Tipps zum braten/grillen – yeahr – was will frau mehr? Ach ja! Ich musste ja noch weiter einkaufen gehen. Das dann wie gewohnt. Mit unglaublich freundlichen Menschen. Die müssen sich wohl alle heute und hier getroffen haben.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.