auch Pipas genannt. Das sind die komischen kleinen Sonnenblumenkerne die sich die Spanier bei jeder geselligen Runde, sei es das Fußballspiel, der Strandaufenthalt oder das vertreiben der Langenweile in den Mund schieben. Es macht knack und schon ist der kleine, witzige Kern im Munde gespalten, die Schale ausgespuckt, Nahrung verschlungen und der nächste wird zu Munde geführt. Dies errinnert so manchesmal an unsere Vogelfütterung im Winter, wenn die armen kleinen Meisen nix mehr zu Fressen finden…. Naja jedenfalls………

Sonnenblumen

gibt es dieses Jahr eine wahnsinnige Pipas überflutung. Hektar über Hektar wurden hier in unserer Nähe angebaut. Natürlich glaube ich nicht, das alle in Tüten verpackt werden um sie später am Kiosk zu verkaufen. Nein, nein, nein

Es gibt ja auch noch das gute Sonnenblumenöl. Obwohl ich dieses lieber in gewissen Mengen über das Pferdefutter gebe und selber lieber mit Olivenöl brate….

Naja jedenfalls diese Sonnenblumenfelder sehen nicht nur schön, sondern auch lustig aus. Es gibt 2 Reihen, die sind etwas höher gewachsen und dann wieder 5 (oder 7?) Reihen kleinere Pflanzen und diese Abwechselung streckt sich über Hektar!!! Weil ich ja wie immer (und es uns Frauen glaube ich angeboren ist) neugierig bin, hab ich doch mal so einen Pipas Bauern gefragt warum dies denn so sei und ob das denn was zu bedeuten hat. Dem fielen fast die Augen aus dem Kopf, in dem Sinne warum ich DAS denn noch nicht wüßte. Naja sagte er, setz dich mal hin meen Deern. Oh oh, dachte ich mir insgeheim, das kann wieder lange dauern. So erzählte er mir von den Bienchen und den Blümchen, der Befruchtung usw. Und tatsächlich – die größeren sind die Männchen und die kleinen (hübschen) die Weibchen.

Ob das mal so stimmt? Jedenfalls soll das Bestäuben von ganz alleine gehen……. Warten wir es mal ab…. Wer eine detailiertere Beschreibung (oder Kommentar) über das Vorgehen hat, dem bin ich dankbar und werde es auch gleich veröffentlichen, jap!

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.