naja endlich komm ich auch mal wieder zum Vorschein. Milicky, heisse ich – falls Ihr Euch noch erinnert. Ich bin nun mitlerweile etwas ueber 4 Jahre mit meinem Frauchen zusammen und hab mit Ihr viel von der Welt gesehen. Seit zwei Monaten sind wir nun in dem kalten Burgos. War fuer mich ja schon eine ganz schoene Umstellung ist, ICH als geborener “Bodegero” aus Andalusien. Aber lustig ist`s hier.

BURGOS 06012010 031

Naja was ich Euch erzaehlen wollte………..

Da heute bei uns Feiertag ist und Frauchen mal wieder nicht arbeiten musste, waren wir heute morgen erst einmal Gassi. Haben den Baecker besucht und gleich nebenan war son Laden mit viel gebundenem Papier. Da hat Sie sich son paar bedruckte Blaetter gekauft (die schmeisst Sie spaeter sowieso immer weg….). Danach haben wir gefuehstueckt, fern geschaut und mein zweibeiniges Wesen hing wieder vor so einem quadratischem, elektrischem Dingsbums – da spricht sie sogar manchmal mit- und es antwortet sogar – komisch….

Naja spaeter hat sie mich dann hochgescheucht. Aufstehen! Puuh, dachte ich mir, nicht schon wieder. War doch grad so schoen warm und wir muessen doch nicht in den Reitstall!

Fazit – musste mit! Raus in die Kaelte wollte sie. Zwei Grad im Schatten und 6ºC in der Sonne. Auf sind wir in die Stadt, haben viele Menschen, bekleidet mit Tieren gesehen. Tieren? Frauchen meinte, das dies Pelze sind. Scheinen viele reiche Zweibeiner zu sein, denn jeder 3. hatte sowas um den Koerper gebunden. Ab sind wir durch die Innenstadt. Haben Fotos gemacht – aber nicht ein einziges mal hat sie mich mit drauf gelassen. Ich hab viele kleine und grosse Vierbeiner getroffen. Mit ein paar habe ich kurz einen small-talk gehalten. Scheinen gut erzogene und saubere Artgenossen zu sein. Alle laufen, wie ich an einer langen Leine mit Frauchen oder Herrchen herum. Bei einigen frage ich mich – Wer geht wohl mit Wem spazieren??? hihi

Ein kleines Stueck sind wir auf dem beruehmten JAKOBSWEG (EL CAMINO DE SANTIAGO) gelaufen, ueber Bruecken, Strassen und an grossen Gebaeuden vorbei. Ab und an ist sie mit vielen anderen einfach vor der Strasse stehen geblieben. Klaack klaack klaack machte es immer und die vierraedrigen, schnellen und motorisierten Blechdinger sind in windeseile an uns vorbei gesaust – puuh wie langweilig dieses Warten. Dann machte es etwas schneller klack klack klack und alle sind wie wild los gerast- komische Zweibeiner! Aber ich fands lustig.

Nach zwei Stunden endlich im warmen zu Hause angelangt – habe ich meinen wohlverdienten Knochen bekommen und bin wie der Blitz ins Koerbchen geflitzt. Schlaaafen 🙂

Fotos hat Frauchen in Ihre Gallery gestellt – sagt sie … – Alls dann, bis zum naechsten mal!!!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.