„El Rocio“

Es ist soweit. Ich habe Ihnen/Euch ein paar interessante Informationen über den Pilgerritt (Marsch) zu einem der berühmtesten Wallfahrtsorte Spaniens zusammen gestellt. Schaut doch einfach einmal weiter zum lesen.

Der Ritt wird voraussichtlich in der letzten Maiwoche 2007 stattfinden (genaues Datum wird Mitte Oktober veröffentlicht). Zur Verfügung stehen 5 Pferde und 20 Plätze auf einem überdachten, von einem Trecker gezogenem Wagen!
 
Was ist „El Rocio“ eigentlich?

Einer der berühmtesten Wallfahrtsorte Spaniens, der das ganze Jahr über einem gottverlassenem Geisterdorf des Wilden Westens ähnelt. Er liegt am Rande des Naturschutzgebietes (Coto de Doana) an der Westküste Spaniens (Costa de la luz). Die dortigen Häuser werden fast ausschliesslich als wochenendliche Erholungsstätte genutzt. In der Festwoche jedoch ist dort „Gott-und-die-Welt“ zugegen. Menschen aus ganz Spanien pilgern dorthin. Im Grunde genommen wird der „Tag des Heiligen“ (Schutzpatron), des jeweiligen Dorfes gefeiert. Zu Ehren diesem, die Jungfrau aus der Kirche getragen und zu dem Ort gepilgert, wo später auch gefeiert wird. Männer und Frauen tragen eine typische, spanische Tracht.

Eine unglaubliche Atmosphäre verbreitet sich unter den Menschen. Die meisten pilgern wie auch wir mit unserem „hermandad“ dorthin, mieten sich über das Wochenende in einem der Häuser ein und treten am Montag wieder den Heimweg an.

Was machen wir?

Am Dienstagmorgen treffen sich alle, die für unser „hermandad“ die Reise antreten im Dorf. Es sind meist um die 20 Trecker mit Anhänger, unendlich viele Reiter und Menschen zu Fuss. Mit von der Partie sind auch einige umgebaute Geländewagen, die uns ausserdem begleiten. Bis sich alle Gespanne formiert haben wird schon mal „geschnackt“, ein Gläschen Sherry getrunken und „Tapas“ gereicht. Dann wird „gut gestärkt“ gemeinsam die Reise gen „El Rocio“ angetreten.

Drei Tage sind wir bis zu dem kleinen Dorf unterwegs. Abends gegen 18/19 Uhr wird Halt gemacht, um die Zelte aufzuschlagen. Der Koch fängt schon mal an das Essen zu bruzzeln (welches einfach atemberaubend ist!), wir versorgen zunächst die Pferde, dann gehen wir gemeinsam zum „gemütlichen“ Teil (mehr oder weniger bei evtl. wund gerittenem Hintern oder Blasen an den Füssen) am Lagerfeuer über. Um ca. 22h wird das Essen gereicht. Anschliessend folgt Tanz, Musik und meist eine Unmenge an lustigen Storys der Einheimischen! So verbringen wir die ersten 3 Tage.

Am Donnerstagabend treffen wir in dem Wallfahrtsort ein. Dort suchen wir das von uns angemietete Häuschen auf und verstauen dort die Sachen. Jeder hat sein eigenes Bett und freut sich mit Sicherheit auf eine warme (oder auch kalte) Dusche!! Hier verbringen wir die Zeit bis Montagmorgen. Dann geht es wieder auf den Rückweg.

Für mich waren die beiden letzten Male unvergesslich. Ich habe noch NIE so viele liebe, lustige, hilfsbereite und pferdeinteressierte Menschen auf einem Fleck gesehen. Den Pilgerritt muss man miterlebt haben!! Aber sollten Sie/solltet Ihr weitere Frage haben, mailt mir einfach. Ich beantworte alles liebend gerne und umgehend wie möglich.

Bilder habe ich Ihnen/Euch in der „gallery“ eingestellt.

Es ist alles „All inclusive“. Wir unterscheiden nur MIT oder OHNE Pferd (Preise s.u.)

„All inclusive“ ist folgendes:

- 3 feste Malzeiten (alle Gerichte typisch spanisch und nur vom Feinsten!)täglich, zwischendurch werden immer „Tapas“ (z.B.Pata Negra Schinken, Shrimps etc.) und Getränke (antialkoholische und alkoholische) gereicht (denn keiner soll hungrig reiten oder marschieren)!

– 4 Ãœbernachtungen (natürlich mit warmer Dusche) im Dorf „El Rocio“, 2 Hochbetten stehen in einem Zimmer, sodass man mit max. 4 Leuten dort übernachtet.

– für die restlichen Ãœbernachtungen im Freien müssen Zelte selber mitgebracht werden, nach Absprache kann aber auch eine andere Regelung erfolgen

Der Preis („all inclusive“) für die Nichtreiter beträgt 999,00 Euro und der Reiter 1399,00 Euro.

Für weitere Fragen sowie Anmeldungen nutzen Sie bitte das Kontaktformular, welches Sie auf der rechten Seite aufgeführt sehen. Bitte beachten Sie das nur die oben genannte Kapazität vorhanden ist. Die Anmeldungen erfolgen nach dem „first come, first serve“ Prinzip.

Ich freue mich jetzt schon auf eine lustige und interessante Woche mit vielen Reitern oder auch Nichtreitern zum „schnacken“, Ideen austauschen und feiern………………..und vor allem auf das immer wieder unglaubliche Erlebnis „El Rocio“!!!!!

Bis dahin alles Liebe Ihre/Eure Simone

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.